Sonntag, 22.07.2018 14:04 Uhr

AVL - TRA 2018

Verantwortlicher Autor: Amir H. Taslimi Wien, 18.04.2018, 13:44 Uhr
Presse-Ressort von: Politik Bericht 4453x gelesen

Wien [ENA] 2016 hatte AVL ein Konzept zur Abgasnachbehandlung präsentiert, mit dem sich sogar die strengen kalifornischen SULEV-Grenzwerte (SULEV = super ultra low emission vehicle) erreichen lassen. Seither wurde unermüdlich an weiteren Optimierungen gearbeitet. Automobilhersteller, die ab 2021 strengste Abgasrichtlinien zu erfüllen haben, nehmen die Beiträge von AVL zur Erreichung der CO2- und NOx-Emissionsziele mit großer...

...Freude zur Kenntnis. Ab einer gewissen Fahrzeugklasse macht der Diesel definitiv Sinn und ist sogar erforderlich, um die niedrigen Flottenwerte im Mix zu erreichen. In AVL versucht man die richtige Antriebslösung für die jeweilige Anforderung zu finden. In der Stadt ist ein Elektrofahrzeug empfehlenswert, für die Langstrecke eindeutig der Diesel, für die Kombination Stadt/Langstrecke ein Diesel-Hybrid. Die niedrige Emission ist eine Randbedingung, die zu erfüllen ist, aber wenn der Kunde zusätzlich auch mehr Leistung und mehr Beschleunigung hat, dann wird der Diesel- Hybrid wirklich attraktiv. Bei einer vorhandenen 48-V-Architektur in P0-Anordnung – mit riemenintegriertem 10-kW-EMotor – kann der Mildhybrid technisch .....

..Mildhybrid technisch ohne größere Änderungen am Grundmotor umgesetzt werden. In Zukunft geht es für AVL in Richtung P2. Bei P2 kann man stärkere E-Motoren auf 48-V-Basis verbauen. Bei einer Hybridarchitektur mit erweiterten elektrischen Fahrmöglichkeiten – wie bei P2- oder P4-Ausführungen – kann der temperaturkritische Leichtlastbereich weitgehend vermieden werden. Nicht nur der Hybridisierung, auch anderen Möglichkeiten sind noch lange keine Grenzen gesetzt. Es gibt auch für Dieselmotoren sogenannte E-Kraftstoffe. Es wird in den nächsten Jahren tatsächlich einen breiten Technologiemix geben. Konzepte müssen sehr früh gut abgebildet und bewertet werden. TRA 2018 Wien

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.