Freitag, 25.05.2018 10:42 Uhr

Lange Nacht der Forschung geht am 13. April

Verantwortlicher Autor: Amir Taslimi Wien, 03.04.2018, 10:41 Uhr
Presse-Ressort von: Politik Bericht 4897x gelesen

Wien [ENA] Am 13. April ist es wieder so weit: Die "Lange Nacht der Forschung" bietet Interessierten in ganz Österreich kostenlos die Möglichkeit, mehr über die Welt der Wissenschaft zu erfahren. Rund 6.000 Forscher gewähren Blicke hinter die Kulissen ihrer Arbeit. Die Veranstalter hoffen auf bis zu 200.000 Besucher. Die im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfindende und vom Bildungs-, Infrastruktur- und Wirtschaftsministerium sowie...

...von der Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Forschungsrat (RFT) getragene Lange Nacht der Forscher erfährt heuer ihre achte Auflage. 2016 verzeichnete man mit mehr als 180.000 Besuchern einen Rekord. In der Kernzeit zwischen 17 und 23 Uhr werden heuer insgesamt rund 2.600 Stationen an 265 Ausstellungsorten in 36 Regionen in allen neun Bundesländern offen stehen. Experten aus Einrichtungen aller Art – von Hochschulen über außeruniversitäre Forschungsinstitute bis zu Unternehmen – geben möglichst allgemein verständlich Einblicke in ihre Arbeit.

In der steirischen Hauptstadt können Interessenten zum Beispiel den erstmals öffentlich zugänglichen "Science Tower", ein Zentrum der heimischen Energieforschung, erklimmen. Mit dem 3D-Druck mit Metallen präsentiert die Technische Universität (TU) Graz eine technische Neuheit. Kompakt gibt man sich in Kärnten, sind dort doch alle knapp über 100 Stationen im Lakeside Park und an der Universität Klagenfurt konzentriert.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.